„Beziehungen

leben von Liebe und ja….durchaus von Bedürftigkeit“, in einer Welt, in welcher niemand mehr bedürftig sein möchte. Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse, welche unser (Über)leben sichern. 

Jemanden brauchen wird mittlerweile oft als Schwäche ausgelegt und führt nicht selten in große Einsamkeit. Wir brauchen Partner, wir brauchen Freundschaften, wir brauchen Beziehungen in allen Bereichen unseres Lebens, um wachsen zu können. Wir benötigen Menschen, welche bereit sind, zumindest ein stückweit unseres Lebens mit uns zu gehen, um uns selbst zu reflektieren. Ohne Feedback, ohne Echo können wir uns noch so sehr selbst lieben, doch ohne gemeinsame Erlebnisse bleiben auch unsere Geschichtsbücher weitestgehend leer. 

Die Angst des Brauchens ist oft mit Kompromisslosigkeit verbunden, welche aus der Einsamkeit heraus geschaffen wurde. Genau die Einsamkeit, in welche wir uns vor der erneuten Furcht vor Verletzung flüchten. Doch nur der Mut des Einlassens findet Zugang zu Kompromissfähigkeit und dem Abtragen alter Verletzungen, welche oftmals durch einen neuen Partner so getriggert werden können, dass sie nicht selten als Retraumatisierung empfunden werden. Und hast du das große Glück einer besten Freundin, vielleicht die aus Kindheitstagen, welche dich kennt wie du wirklich bist, im Grunde genommen noch immer das kleine Mädchen von früher, als du vom Prinzen träumtest, werden deine Tränen auch schneller getrocknet und das Herz schmerzt nicht mehr so sehr. Wir brauchen Menschen um zu lieben, zu helfen und uns helfen lassen zu können. 🙏❤️

Bitte unterstütze uns bei unserer Mission zur Hilfe derer, welche Hilfe so dringend benötigen;

https://www.herzprojektmensch.de/licht-am-horizont-hilfe-fuer-und-mit-eltern-suchtgefaehrdeter-kinder-und-jugendlicher/

 

https://www.instagram.com/herzprojektmensch

https://www.linkedin.com/company/66205104

https://www.facebook.com/www.herzprojektmens

 

Auf einen Blick

Weitere Artikel

„Unsere Mützen

für den guten Zweck; siehe Video; output (1) helfen zum Beispiel, Jugendlichen Einzelfallhilfen zu gewährleisten, wie Übergangslösungen für günstige Wohnunterkünfte, Taschengeld für Lebensmittel, eine faire

„Beziehungen

leben von Liebe und ja….durchaus von Bedürftigkeit“, in einer Welt, in welcher niemand mehr bedürftig sein möchte. Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse, welche unser (Über)leben

„Meine Taufe

im Heiligen Geist am 21.08.2022.“ „Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der

„In unserer gefilterten

Existenz der Selbsttäuschung“ ist es nicht einfach, für sich den Weg der Wahrheit zu gehen und in unserer rundgemachten und scheinbar eckenlosen Welt seine Individualität