„Das Unverändertbleiben(wollen)

sollte uns mehr zu denken geben, als die Veränderung selbst“, welche uns oft soviel Angst macht. Unsere aktuelle Zeit zeigt es besonders, fordert heraus und legt schonungslos offen, inwieweit abgestandenes, jedoch alt bewährtes Fahrwasser, neuen Ufern bevorzugt wird. Ja, dafür bedarf es einer neuen Richtung. Mut, sich abzugrenzen, belächeln und manchmal bewerten zu lassen. Der Fahrtwind kann eisig sein, der Gegenwind stark, doch alle Zeugnisse bestandener Prüfungen gäbe es nicht, wenn nicht gewagt worden wäre. Es ist selten monumental, prägend und verändernd auf dem leichten Weg. Das Leben prüft dich und Gott lässt dich damit nie allein, erscheinen die damit verbundenen Aufgaben auch oft erstmal nicht als Segen. Geht es um dein Vertrauen in ihn, alles loslassen zu können, was dich in deiner Mission behindert, um gestärkt deinen Weg fortzusetzen. Manchmal bedarf es Wiederholungen und damit die Chance, es wieder und wieder anzugehen, solltest du stehenbleiben. Nicht weil du zu schwach bist, sondern weil du es kannst. Bist du jetzt bereit? Einen wundervollen Wochenstart!!!🙏❤️

Hier geht es zu unserem aktuellen Projekt unserer Mission;

https://www.herzprojektmensch.de/licht-am-horizont-hilfe-fuer-und-mit-eltern-suchtgefaehrdeter-kinder-und-jugendlicher/

 

https://www.instagram.com/herzprojektmensch/ 

https://www.linkedin.com/company/66205104

 https://www.facebook.com/www.herzprojektmensch.de

 

Auf einen Blick

Weitere Artikel

„In unserer gefilterten

Existenz der Selbsttäuschung“ ist es nicht einfach, für sich den Weg der Wahrheit zu gehen und in unserer rundgemachten und scheinbar eckenlosen Welt seine Individualität

Der Brief

eines 19jährigen inhaftierten Jugendlichen an unseren Verein. Er sitzt wegen des Verdachts des Handelns mit einer größeren Menge Hasch in Untersuchungshaft. Die Festnahme erfolgte unter

„Unser Verein

steht für Hilfe vor unserer Haustür“. Mit seinem aktuellen Projekt; https://www.herzprojektmensch.de/licht-am-horizont-hilfe…/, helfen wir denen, welche ohne Hilfe sind. Bitte auch unseren vorigen Beitrag hierzu lesen.

„Drogen, das versteckte

Gesicht einer Glitzerwelt und der Verrat an unserer Jugend.“ Eine scheinbare Idylle, inmitten und umgeben von Bergen und Seen ist mitnichten ein Garant eines sauberen