„Der Weg ist das Ziel“

02.07.20

Trau dich. Wenn du ihn gehört hast, den Weckruf, fang an, ihn immer mehr wahrzunehmen. Den ersten Schritt zu gehen, setzt nicht unbedingt voraus, dein Ziel zu kennen. Es gibt so viele Ziele, die wir erst durch das Gehen unbekannter Wege, das Betreten neuen Terrains, erreichen. Oder eher Etappen. Wäre ja schade, wenn es nichts mehr zu entdecken gäbe und wahnsinnig langweilig, wenn auch, zugegebenermaßen, temporär bequem. Ist nicht gerade das Unbekannte das Faszinierende? Also, im ersten Schritt benötigst du Mut auszubrechen, aus dem was dich begrenzt. Ja, auch alle (vermeintlichen) SIcherheiten hinter dir zu lassen. Und seien wir ehrlich, Ausreden im Sinne von…ich muss aber, ich kann nicht…wollen nur deine bisherige Vorstellung von Motivation, das Popöchen aufzuraffen, so klein wie möglich halten. Kenn ich das nur allzu gut…:)) Denn du kannst immer! Immer!!! Müssen tust du dagegen nichts. Aber dann jammere nicht. Ich bin mir sicher, da ist ein enormer Schatz in dir, der so gern funkeln möchte. Gib ihm die Chance. Euch beiden. Bring ihn zum Strahlen. In deinem Tempo. Aber fang endlich an zu laufen.

Auf einen Blick

Weitere Artikel

„Unsere Weihnachts-

für unser Projekt „Licht am Horizont – Hilfe für und mit Eltern suchtgefährdeter Kinder und Jugendlicher, in Zusammenarbeit mit der DKB (Deutsche Kreditbank Herzenswunsch), „Ein

„Das Streben nach Glück“

bedeutet nicht, keine Täler von Tränen zu durchqueren, keine Hindernisse zu überwinden, keine Opfer zu erbringen. Weil mit dem Wunsch nach Veränderung NICHTS mehr sein

„Übergibst du Gott

das Ruder für dein Leben, befreit er dich aus allen Abhängigkeiten. Denn so wie du in ihm bist, so ist er in dir.“ Was du