„Als ich anfing zu sehen, wurde meine Welt bunt.“

02.07.20

„Schuster bleib bei deinen Leisten“. Ein Spruch den viele von uns kennen, mit dem auch ich aufgewachsen bin. Ein Glaubenssatz, der in seiner Prägung so einschneidend ist, da er uns von so vielen, uns innewohnenden Fähigkeiten abhält. Differenziert, begrenzend, bewertend und einengend. Das Gegenteil von Fülle, leuchtender Weite und grenzenlosen Möglichkeiten zur Entfaltung unserer Individualität. Der Verlust von Vertrauen. In unsere Fähigkeiten, Wünsche, Visionen und den daraus entstehenden Zielen zu unserer höchsten Lebensvision, die alles sein darf und alles sein soll. Lass uns nach den Sternen greifen. Keiner sollte für uns zu hoch am Himmel hängen. Denn er hängt ja dort, um gegriffen zu werden.

https://www.facebook.com/janaottitschcoachingrosenheim/
https://www.instagram.com/jana.ottitsch/

Auf einen Blick

Weitere Artikel

„Unsere Weihnachts-

für unser Projekt „Licht am Horizont – Hilfe für und mit Eltern suchtgefährdeter Kinder und Jugendlicher, in Zusammenarbeit mit der DKB (Deutsche Kreditbank Herzenswunsch), „Ein

„Das Streben nach Glück“

bedeutet nicht, keine Täler von Tränen zu durchqueren, keine Hindernisse zu überwinden, keine Opfer zu erbringen. Weil mit dem Wunsch nach Veränderung NICHTS mehr sein

„Übergibst du Gott

das Ruder für dein Leben, befreit er dich aus allen Abhängigkeiten. Denn so wie du in ihm bist, so ist er in dir.“ Was du