„Mit Toleranz und Akzeptanz gegen die Angst“

Ob ich Angst habe in diesen Zeiten? Nein! Abgesehen von meiner „Höhenangst“, immer mal wieder aufflackernden Existenzängsten und die Gedanken um die eigenen Kinder, ein ganz klares Nein! Meine „Angst vorm Tod“ habe ich vor Jahren begraben, als ein „Geisterfahrer“ fast das Leben meiner Tochter und mein eigenes kostete. Aber eben nur fast! Unsere Zeit […]

„Herbststimmung“

Ich finde diese Jahreszeit hat einfach etwas so dramatisch Schönes und auch Melancholisches an sich. Sie berührt sanft und kann doch auch schon fast schmerzliche Wehmut hervorrufen. An die Wärme vergangener Tage erinnernd, so wie heute, zeigen sich die Farben im Licht der Vollkommenheit. Die Stille, reflektiert von der spiegelglatten Oberfläche des Sees, trägt die […]

„Jede Entscheidung für dich selbst, setzt dein Potenzial an Liebe frei“

Ich habe mich für mein FrauSein entschieden und meine Mutterschaft bezieht sich ausschließlich auf meine Kinder. Weil du die Frau sehen sollst, die zwar Mutter, aber nicht die deine ist. Ich habe mich für meine Weiblichkeit entschieden und mein Schoß empfängt nur noch den, der ihn zu würdigen weiß. Da die Würdigung meines Schoßes der […]

„Meine Sehnsucht nach Mee(h)r“

Weil ich meine Sehnsucht nach Mee(h)r auch am See stillen kann, spiegelt das Meer im See meine Seele.“ https://www.linkedin.com/company/66205104 https://www.instagram.com/jana.ottitsch/ www.facebook.com/janaottitschcoachingrosenheim

„Über die Tiefe deiner Seele findest du in die Liebe deines Herzens“

Sind wir bereit, tief hinabzusteigen, ohne Ausflüchte, ohne Schönrederei, ganz tief, wo es brennt, da wo der Schmerz pulsiert, der uns den Atem raubt, begeben wir uns auf den Weg, der uns nach Hause führt. Wir beginnen die Mauern einzureißen, die uns von unserer wahren Heimat trennen. Wenn die Tränen endlich fließen, die bisher ungeweint […]

„Als ich anfing zu sehen, wurde meine Welt bunt.“

02.07.20 „Schuster bleib bei deinen Leisten“. Ein Spruch den viele von uns kennen, mit dem auch ich aufgewachsen bin. Ein Glaubenssatz, der in seiner Prägung so einschneidend ist, da er uns von so vielen, uns innewohnenden Fähigkeiten abhält. Differenziert, begrenzend, bewertend und einengend. Das Gegenteil von Fülle, leuchtender Weite und grenzenlosen Möglichkeiten zur Entfaltung unserer […]